· 

Warum mich der Hauttyp nur am Rande interessiert


Hey, schön, dass du hier bist.

Heute geht es mal um den Hauttyp.

Bei meiner täglichen Arbeit fällt mir immer wieder auf, dass viele meiner Kunden irgendwann mal von irgendwem erzählt bekommen haben, welchen Hauttyp sie haben und daher auch die Produkte ihren Hauttypen entsprechend verwenden. Weil hat man dir schließlich gesagt, muss dann ja stimmen!?

 

Vorweg, erstmal toll das überhaupt Pflege verwendet wird - das ist bei vielen immer noch keine Selbstverständlichkeit. Pflege nach seinem Hauttyp macht nur wenig Sinn, im fortlaufenden Alter... hier meine Erklärung dazu...

 

Der Hauttyp ist für mich erstmal total irrelevant, wenn ich die Haut pflegen möchte.

Denn er sagt mir nur aus, welche Merkmale/Eigenschaften/Gegebenheiten die Haut hat und diese sind genetisch bedingt vorgegeben, da kann ich auf Biegen und Brechen nichts dran ändern.

Wir unterteilen grob 4 Hauttypen.

Normale Haut - intermediäre Haut

  • ausreichend Fett und Feuchtigkeit

  • Säureschutzmantel und Hydro-Lipid-Film ist intakt

  • guter Spannungszustand

  • kaum sichtbare Poren

  • widerstandsfähig

  • sieht glatt, rosig und geschmeidig aus

 

 

Der Normale Hauttyp ist so super selten, dass man ihn kaum zu Gesicht bekommt.


Fettige Haut – Seborrhoe oleosa

 

  • produziert sehr viel Talg
  • glänzt ölig
  • große Poren 
  • neigt zu Unreinheiten und Pickeln. 
  • häufig schlecht durchblutet 
  • die Hautabschuppung ist verlangsamt deswegen wirkt sie sehr dick
  • ein mega Vorteil sie altert sehr spät und Fältchen werden erst später als bei anderen sichtbar

Trockene Haut – Sebostase 

  • feinporig 
  • spröde
  • Lipidmangel 
  • neigt zur vorzeitigen Hautalterung 
  • glanzlos
  • schuppt und pannt schnell
  • kann Feuchtigkeit schlecht binden
  • häufig sind  Erweiterte Äderchen an den Wangen zufinden
  • die Hautbarriere ist meist gestört 
  • es sind sehr selten Unreinheiten zu finden, dafür häufiger Milien  

Trockene Haut ist ein sehr häufig vorkommender Hauttyp. 


Mischhaut – Seborrhoe sicca 

  • fettige und trockene bzw. normale Hautpartien
  • fettig ist sie vor allem in der T-Zone (Stirn, Nase und Kinn) 
  • trockene Haut häufig an den Wagen, Augen und Schläfen 
  • hat oft unreinheiten in der T-Zone, gelegentlich entzündete Pickel
  • feine Poren an den Wagen und vergrößerte Poren in der T-Zone
  • erhöhte Talgproduktion – verminderter Feuchtigkeitsgehalt
  • die Mischhaut ist tendenziell eher blass, gräulich-fahl
  • in den meisten Fällen ist sie eine kleine Mimose und reagiert gerne mal empfindlich

Wenn ich weiß, welchen Hauttyp ich habe, weiß ich wo die Reise hingeht/en könnte.

Klar ist es interessant zu wissen, jedoch kann ich daran nur bedingt etwas ändern, da er genetisch veranlagt ist. Man kann ja schließlich auch keine von der Natur gegebenen schwarzen Haare von der Wurzel aus, plötzlich blond wachsen lassen. Geht nicht!

 

Viel wichtiger ist es doch zu wissen, welchen Hautzustand ich habe. Denn den kann ich beeinflussen - den kann ich pflegen.

Das Problem ist nur, dass viele überhaupt nicht wissen, welchen Hautzustand sie aktuell gerade haben. Muss ein Leihe auch nicht - denn das würde sonst bedeuten, dass ich mir die letzten 18 Jahre Ausbildung und die etlichen jährlichen Weiterbildungen hätte sparen können.

Nur mal so zum Verständnis:

Ein Hauttyp fettig produziert, doch mit 50 Jahren nicht mehr so viel Fett wie mit 18 Jahren. Pflege ich meine 50-jährige Haut weiterhin mit Pflegeprodukten gegen fettige Haut, weil es  ist ja mein Hauttyp - kommt das auf kurz oder lang ziemlich blöde für deine Haut. Auch eine Haut mit dem Hauttyp fettig - kann im Laufe der Jahre den Hautzustand Feuchtigkeit - und  Lipidarm erwerben. Dann pflege ich meine Haut ja nicht weiterhin mit meist aggressiven Produkten, die Talg regulierend sind und ggf. noch zusätzlich austrocknen. Nein, ich führe dieser Haut Feuchtigkeit und Lipide zu wenn es fehlt - ja, auch wenn mein genetischer Hauttyp fettig ist.

Ich hoffe, das Beispiel war verständlich, warum nicht vorrangig der Hauttyp gepflegt wird, sondern immer der derzeitige Hautzustand.



Der Hautzustand selbst ist nicht einmal ermittelt und dann hab ich den Rest meines Lebens Ruhe so wie mit dem Hauttyp.

Der Hautzustand ändert sich ständig, im Laufe des Jahres kann das durchaus 2,3-mal passieren.

Durch Umwelteinflüsse, Stress, Erkrankung, natürlich auch durchs älter werden, Jahreszeit, Ernährung usw.

Oftmals bleibt es unentdeckt, wenn man Glück hat, kann die Haut einen Mangel selbst ausgleichen - zumindest für eine gewisse Zeit. Wenn man Pech hat, geht sie „kaputt“

Ich höre dann immer so Aussagen wie, super trocken, nichts geht mehr - ich vertrage nichts an Produkte - alles brennt, juckt - ständig rot usw.

 

Ich behandle also immer den derzeitigen Hautzustand meiner Kunden...

Bei mir bekommen meine Kunden daher 4x im Jahr einen kostenlosen Hautvitalcheck, wenn sie regelmäßig zur Kosmetikbehandlung kommen und meine Systempflege zu Hause verwenden.

So kann ich direkt, wenn ein Defizit auftaucht, mit nur wegen Stellschrauben die Haut wieder optimal versorgen.

Jetzt könnte ich noch Stundenlang weiter schreiben, warum die Hautpflege so wichtig ist, aber dann nimmt das hier kein Ende. Vielleicht schreibe ich dazu noch einmal einen separaten Beitrag.

 

Wie sieht’s bei dir aus?

Pflegst du aktuell deinen Hauttyp oder deinen Hautzustand.


Die Produkte erhältst Du bei mir im Geschäft Steindamm 14 in 25554 Wilster.  Einfach eine WhatsApp schreiben anmelden und vorbei kommen. Auch Terminvereinbarungen kannst du über Whatsapp anfragen. Meine Behandlungsangebote erfährst du hier.

Mit dem Klick auf dem Button, wirst du zu meinem Whatsapp Account weitergeleitet.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

folge mir...


Kontakt

Melanie Schliecker

Steindamm 14

25554 Wilster

WhatsApp 0177 38 45 478

melanie.schliecker@web.de

Öffnungszeiten

Montag bis Sonntag individuell nach Vereinbarung.


Bitte beachte dass Dir 80% des gebuchten Behandlungspreises in Rechnung gestellt wird, wenn Du deinen Termin nicht mindestens 24 Std. vorher abgesagt hast.